echt.SEIN

Altarbild Martinskirche Meuselwitz

Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen. - ( Mt 5, 37 (E) )

Ja und Nein – das sind zwei Worte, die nur eine Silbe haben. Dennoch haben wir sehr oft Schwierigkeiten sie auszusprechen. Wir haben Schwierigkeiten das richtige Wort zum richtigen Zeitpunkt auszusprechen.

 

Wie wir am Wort von Jesus sehen, sind wir damit nicht allein. Denn Jesus ermahnt die Leute in der sogenannten Bergpredigt dazu authentisch und echt zu sein. Auch damals zurzeit Jesu hatten die Leute schon Schwierigkeiten beim Ja oder Nein sagen echt und glaubhaft zu bleiben.
Doch gerade um das Glaubhaft Bleiben – darum geht es Jesus hier mit seinen Wort.

 

So stellt er damit ganz direkt an uns die Fragen: Wie echt seid ihr als Christen? Nehmen es die Anderen euch ab, dass ihr Christen seid? Oder sehen Sie in euch nur Heuchler, die zwar von der Liebe Gottes reden, aber diese nicht nach außen hin leben.

 

Sicher ist es, dass dieser Weg, den uns hier Jesus vorgibt, nicht einfach ist. Er ist eine ganz große Herausforderung an uns. Diese Herausforderung, die uns auch an unsere Grenzen bringen. Vielleicht werden wir sogar versagen. Und manches können wir auch nicht aus eigener Kraft leisten, um echt und glaubhaft zu sein.

 

Das Gute ist daran, wenn wir versagen, wenn das mit dem Ja und dem Nein nicht gleich funktioniert, wir können neu anfangen. Bei Jesus ist das möglich. Und da wo wir an den Rand des Machbaren kommen, ist er mit seiner Kraft und seiner Liebe bei uns. Diese Zusage gilt uns und allen, die es wollen. So können wir mit Jesus Christus ein echtes und glaubwürdiges Christsein leben.