die Kirchgemeinde Falkenhain - mit einer Kirche im Grünen

Kirche Falkenhain

Etwas abseits und doch richtig idyllisch gelegen finden sie an der Grenze zwischen Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt das kleine Örtchen Falkenhain. Durch den Braunkohlebergbau im 20. Jahrhundert erlebte das ehemalige Bauerndorf eine wechselvolle Geschichte, besonders durch die industriellen Übersiedlung, aber auch durch den gegenwärtigen Bevüölkerungsrückgang.

Das geht auch an der Kirchgemeinde und ihrem Leben nicht spurlos vorrüber. Lange Zeit hatte die Kirchgemeinde einen eigenen Pfarrsitz. Bis 2002 gehörte sie zur damaligen Kirchenprovinz Sachsen und dem Kirchenkreis Zeitz. Politisch gehörte der Ort nach Thüringen. Nachdem aber der Pfarrsitz aufgegeben wurde, hatte sich die Kirchgemeinde nach Thüringen und zur Kirchgemeinde Meuselwitz einpfarren lassen. Mittlerweile sind beide Landeskirchen zu einer Kirche fusioniert.

Neben dem Gottesdienst ist die Arbeit mit Kindern ein besonderer Schwerpunkt im kirchgemeindlichen Leben.