Landeskirchliche Gemeinschaft in Lucka

Die Landeskirchliche Gemeinschaft in Lucka ist eine kleine Gruppe, die sich regelmäßig im Pfarrhaus in Lucka zum Bibelgespräch trifft.

Sie gehört zum Landesverband Landeskirchlicher Gemeinschaften Sachsen, der seine Kreise in ca. 550 Orten hat. Die Wurzeln der Gemeinschaftsbewegung liegen in der Reformation und im 19. Jahrhundert, als in vielen Teilen Deutschlands Menschen zum Glauben an Jesus Christus kamen. Ihr Ziel war und ist persönlicher, verbindlich gelebter Glauben im Alltag. Seit dieser Zeit treffen sich die Christen in Gruppen zum gemeinsamen Bibellesen und Gebet als Ergänzung zum Gottesdienst ihrer Kirchengemeinde.
Welche Traditionen pflegt und welche Ziele verfolgt die Landeskirchliche Gemeinschaft allgemein und im Besonderen in Fraureuth? Wo liegen die Schwerpunkte ihrer Arbeit?

Die Landeskirchliche Gemeinschaft ist ein freies, selbständiges Werk innerhalb der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche. Diese Arbeit wird als wichtige Ergänzung des Dienstes und der Arbeit der Landeskirche. Dabei lagen die Schwerpunkte von Beginn an auf der Evangelisation und der Gemeinschaftspflege. Das Ziel ist es, Menschen zum Glauben an Jesus Christus zu führen und die Gemeinschaft von Christen in allen Altersgruppen anzubieten.

Die Gemeinschaftsbewegung ist eine Bibel- und Gebetsbewegung. Die Bibel als das Wort Gottes soll für uns Kompass unseres Leben sein. Deshalb steht die Beschäftigung mit der Bibel in unseren Gruppen im Mittelpunkt.

Das Gebet als Gespräch zwischen Gott und Mensch wird in verschiedenen Formen praktiziert:

  • als persönliches Gebet,
  • als vorformuliertes oder freies Gebet
  • oder als Gebetsgemeinschaft.

Die Landeskirchlichen Gemeinschaften finanzieren sich durch freiwillige Beiträge und Spenden der Mitglieder und Besucher.

Die Bibelstunde in Lucka findet vierzehntägig dienstags um 19:30 Uhr im Pfarrhaus statt. Sie werden von verschiedenen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern gehalten.

Die Veranstaltungen der Landeskirchlichen Gemeinschaft stehen JEDEM offen und wir laden ganz herzlich dazu ein.

Kontakt:
Ines Lägel